Du glaubst du bist zu schwach?

Für mich gibt es kaum so ein schreckliches Gefühl als mit jeder Faser meines Körpers davon überzeugt zu sein zu schwach für diese Welt und deren Anforderungen zu sein. Ich dachte lang, dass ich keine Kraft habe, zu sensibel bin und einfach zu verweichlicht handel. Der Glaube zu schwach zu sein kann nur funktionieren, weil deine GANZE KRAFT in diese ÜBerzeugung gesteckt wird.

 

Deinen Gedanken hast du es zu danken!

In solchem Momenten versuche ich mittlerweile immer öfter The negative imprint - die goldene Seite der Medaille auszupacken Und ich muss direkt an eine der wichtigsten Fragen denken, die ich mal gestellt bekommen habe:

🌸Wenn es sich so real anfühlt schwach zu sein aufgrund deines Gedanken zu schwach zu sein, was würde dann passieren wenn all deine Kraft in die andere Richtung und in einen anderen Gedanken geht?🌸

Und jep. Genau das ist es. Wenn ich all meine Kraft UNBEWUSST in die Überzeugung stecke schwach zu sein und dass sensibel sein mich in dieser Welt nur leiden lassen wird, dann passiert genau das - ich werde mich so fühlen, weil all meine Kraft da rein geht. Anders gesagt ich könnte nicht mal leiden wenn ich keine Kraft dazu hätte. Die Frage ist nicht bin ich schwach oder stark sondern sind meine Gedanken mir selbst gegenüber bekräftigend oder schwächend?

 

Vom Umgang mit schwächenden Gedanken

In der Theorie leicht. In der Praxis ist es Training seine Gedanken zu entlarven und durch förderlichere zu ersetzen. Es bedeutet für mich übrigens auch nicht mich 24/7 gut zu fühlen sondern über mich und meine Gefühle bestärkend zu denken. Also selbst wenn es mir mal schlecht geht nicht wieder "Aha habe ich doch gesagt du bist immer depressiv!" sondern 1. Den ersten Gedanken zu erkennen und 2. Bewusst einen besseren wählen wie bspw. "Wow jetzt nehme gerade diese Palette an Gefühlen wahr. Spannend lass mal damit tanzen/ spazieren gehen". Wir fühlen uns unseren Emotionen nur dann schwach und "ausgesetzt" wenn wir uns ohnmächtig ihnen ggü fühlen. Deswegen ist es so wichtig zu erkennen dass wir sie fühlen können, sie da sein dürfen und wir MIT IHNEN trotzdem schöne Dinge tun können. Das war zumindest für mich der Schlüssel Kraft aus ihnen heraus zu schöpfen. Meine "Schwäche" wird gerade immer mehr mein kraftvoller Lehrer.🌸

Buchempfehlung zum Thema

Teal Swan beschreibt in diesem Buch wundervoll wie wir lernen können bestärkender und vor allem liebevoller gegenüber uns selbst zu sein. Mein liebster Gedanke, den ich mitgenommen habe ist die Frage "Was würde ein Mensch, der sich selber lieben würde jetzt tun/denken/sagen?" Was ich noch erwähnen möchte: Am Anfang des Buches erzählt sie einige Dinge aus ihrer (auch sehr traumatischen) Vergangenheit - wenn jemand Probleme damit hat sollte solche Dinge zu lesen empfehle ich die ersten Kapitel zu überspringen, weil der Rest des Buches voller schönen und einfachen Impulse gefüllt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zustimmung der Datenschutzerklärung bei Abschicken des Kommentars