"Weil deine größte Angst deine größte Freiheit sein kann. Weil der engste Zwang dir ermöglichen kann, dir endlich selber zu vertrauen. Und weil alles, wogegen du ankämpfst, dir zeigen möchte, dass du die Kraft hast jederzeit das zu erschaffen, was du wirklich möchtest."

Das Potenzial in deinen Problemen finden und den Raum deiner Ängste mit dir neu füllen.

Kampf aufgeben.

Aufgeben?  Ganz richtig. Nein, nicht dich selbst. Sondern den Kampf gegen dich selbst. Warum? Ganz einfach: Du bist kein Kampf, den es zu gewinnen gibt, weil du letztendlich nur gegen dich selbst verlierst.  Das einzige was du verlieren solltest, ist die Überzeugung, dass etwas mit dir nicht stimmt. Dann kannst du alles gewinnen – nämlich dich selbst. Es ist Zeit dich zu erschaffen statt zu bekämpfen.

Potenzial statt Problem.

Der Körper und die Psyche arbeiten nicht gegen dich - auch wenn das auf den ersten Moment mit Ängsten und psychischen "Problemen" so aussieht. In jedem meiner (psychischen) Probleme steckte ein so wichtigtes Potenzial für mich, dass mich auf etwas aufmerksam machen wollte und mich letztendlich in meine ganz persönliche Größe gebracht hat.

 

Neu kennen lernen.

Meine Symptome haben mir das geschenkt, was ich meinte, was mir immer fehlt: Meine Kraft. Seit ich sie nicht mehr ins Bekämpfen gegen meine Ängste und Zwänge stecke und mir diese freigewordene Kraft wieder zur Verfügung steht, lerne ich mich immer mehr neu kennen und widme mich Dingen, von denen ich niemals gelaubt habe sie tun zu können (unter anderem diese Website hier zu veröffentlichen ;-)).